Hauptmenü

Bergamotte Öl

Alles zur Anwendung, Wirkung und Geschichte von Bergamotte Öl

Bergamotte Öl

Eine Bergamotte hat kaum jemand schon einmal zu Gesicht bekommen, das Aroma von Bergamotte Öl haben sich aber zumindest Teefreunde, Feinschmecker und Naschkatzen schon einmal auf der Zunge zergehen lassen. Bergamotte Öl stammt von einer unscheinbaren Zitrusfrucht, deren Existenz wir wahrscheinlich dem Zufall verdanken. Und trotzdem – oder gerade deswegen – bereichert die Bergamotte unser Leben auf unglaublich vielfältige Weise. Sie verfeinert nicht nur Speisen und Getränke, ihr ätherisches Öl tut auch unserer Gesundheit auf unglaublich vielen Wegen richtig gut und sorgt häufig in Parfums für eine frische Duftnote.

Die Geschichte des Bergamotte Öl

Überlieferungen zu Folge stammt die Bergamotte aus dem asiatischen Raum. Christoph Columbus soll sie nach Spanien gebracht haben, von wo aus sie sich nach Italien ausbreitete. Kalabrien ist heute das Hauptanbaugebiet der Bergamotte. Sie hat sehr hohe Ansprüche an ihre Kulturbedingungen, die sie anscheinend nur im Süden Italiens findet. Diese Region zeichnet sich durch extreme Wetterbedingungen mit einem langen, heißen Sommer, regenreichen Frühling und milden Winter aus.

Schon gewusst?

Die Bergamotte ist eine immergrüne Pflanze und erreicht, wie die meisten anderen Zitrusbäume, nicht mehr als 4 m Höhe. Viele Jahrhunderte war die Zitrusfrucht jedoch nicht für ihren Duft bekannt, sondern wurde ausschließlich zu Dekorationszwecken verwendet.

Etwa neunzig Prozent der Weltproduktion von Bergamotte Öl stammen von einem schmalen, etwa 100 Kilometer langen Küstenstreifen in Kalabrien. Seit Mitte des achtzehnten Jahrhunderts wird die Bergamotte kommerziell auf großflächigen Plantagen angebaut, aber schon im siebzehnten Jahrhundert war Bergamotte Öl in Kölnisch Wasser enthalten. Auch heute ist Bergamotte ein wichtiger Rohstoff in der Parfumherstellung und aus keiner Duftkomposition wegzudenken.

Herstellung von Bergamotte Öl

Bergamotte Öl wird durch Kaltpressung aus den sehr wärmeempfindlichen Schalen der Bergamotte Frucht gewonnen. Zur Ölgewinnung wird nur die Außenhaut der Fruchtschalen verwendet. Sie enthält das ätherische Öl in kleinen Ölkammern, die beim Pressen zerplatzen und die wertvollen Duftstoffe freisetzen. Die Schalen können frisch oder getrocknet verwendet werden. Um einen Liter Öl zu gewinnen benötigt man 200 bis 250 Kilogramm frische Fruchtschalen.

Öle von Spitzenqualität werden auch heute noch von Hand gepresst. Handgepresste Öle erkennt man an einem Bodensatz oder leichter Trübe.

Chemische Zusammensetzung von Bergamotte Öl

Bergamotte Öl ist ein Gemisch aus hunderten verschiedener organischen Verbindungen. Je nach Anbauort und Extraktionsmethode kann die Zusammensetzung schwanken. Die Hauptbestandteile sind:

  • Limonen, (23 – 55 %)
    Limonen ist ein sehr häufig vorkommender pflanzlicher Duftstoff, der nicht nur in Bergamotte Öl Hauptbestandteil ist, sondern auch in ätherischen Ölen vorkommt, in denen man es – wegen seines frischen Zitrusduftes – nicht vermuten würde, etwa Origano, Kümmel oder Sellerie.
  • Linalylacetat, (15 – 41%)
    Linalylacetat ist ein Duftstoff mit einem frischen, süßlichen Geruch, der auch Hauptbestandteil von Lavendel ist. Es ist ebenfalls sehr häufig.
  • Linalool, (1,6 – 24,2%)
    Linalool ist dem Linalylacetat chemisch nah verwandt und hat einen frischen, blumigen Geruch. Es kommt noch in vielen anderen Pflanzen, wie Hopfen oder Muskat vor.
  • γ-Terpinen, (1,1 – 12,6%)
    Der Duft von γ-Terpinen erinnert an Kiefern. Es kommt häufig in Zitrusfrüchten, aber auch Gewürzpflanzen vor.
  • β-Pinen (2,9–10,6%) und α-Pinen (0,7–1,9%)
    Pinene kommen häufig in ätherischen Ölen vor. Sie verströmen einen terpentinartigen Geruch.
  • Sabinen (0,5–1,7%)
    Sabinen ist ein Naturstoff, der typisch für Majoran oder Stinkwacholder ist.
  • Myrcen (0,4 – 2,3%)
    Myrcen kommt häufig vor, auch in so unterschiedlichen Pflanzen wie Kiefer, Mango oder Beifuß. Der Borkenkäfer verwendet es als Botenstoff zur Kommunikation.
  • δ-3-Caren (0,01–2,0%)
    δ-3-Caren hat einen angenehm süßlichen Geruch. Es kommt in großen Mengen in verschiedenen Kiefernarten vor, aber eben auch in Zitrusfrüchten.
  • Β-Bisabolen (0,1–1,3%)
    β-Bisabolen hat einen balsamartigen Geruch. Es kommt neben Zitrusfrüchten auch in Oreagno und Kubebenpfeffer vor. Bisabolen ist ein natürlicher Süßstoff und wird industriell aus Bergamotte Öl gewonnen.
  • Geraniol (0,0–5,7%)
    Geraniol ist der blumige Duftstoff vieler Parfums. Es ist der Hauptbestandteil der Öle von Rosen und Geranien.
  • α-Terpineol (0,1–3,1%)
    Terpineole sind sekundäre Pflanzenstoffe mit charakteristischen Gerüchen. Sie kommen unter anderem auch in Lorbeer, Rosmarin oder Kurkuma vor.
  • Geranylacetat (0,1–1,9%)
    Geranylacetat ist dem Geraniol verwandt und verströmt einen an Rosen erinnernden Duft.
  • Nerylacetat (0,0–1,6%)
    Nerylacetat riecht blumig süß, sein Duft erinnert an Orangen und Rosen. Es findet oft in Parfums Verwendung.
  • Geranial (0,0–1,2%)
    Geranial verbreiten einen frischen, zitronigen Duft. Es ist Hauptbestandteil vom Lemongrasöl, entsteht aber auch in Tomaten als Abbauprodukt des roten Farbstoffs Lycopin.
  • p-Cymol (0,0–3,6%)
    p-Cymol ist ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff der ätherischen Öle einiger Heilpflanzen vorkommt. Es hat einen scharfen, aromatischen Geruch.

Und wie riecht Bergamotte nun?

Das Bergamotte Aroma wird als klar, frisch, spritzig und citrusartig beschrieben, mit einer fruchtig frischen Note. Den typischen Bergamotte Duft kennt man von Kölnisch Wasser und Earl Grey Tee.

Die Bergamotte botanisch betrachtet

Die Bergamotte (Citrus bergamia) gehört der artenreichen Gattung der Zitruspflanzen an, die wiederum eine große Gruppe in der Familie der Rautengewächse (Rutaceae) stellen. Rautengewächse sind meist Bäume oder Sträucher. Die meisten Angehörigen dieser Pflanzenfamilie produzieren ätherische Öle.

Zitruspflanzen stammen ursprünglich aus Südostenasien. Heute werden sie vor allem in den wärmeren Regionen der Erde angebaut. Zitrusbäume werden 5 bis 25 Meter hoch, blühend das ganze Jahr über und liefern damit auch ganzjährig Früchte.

Die Bergamotte Pflanze tanzt hier ein bisschen aus der Reihe. Die Pflanzen werden nur etwa vier Meter hoch. Die Bergamotte blüht nur im Frühling und Erntezeit ist zwischen November und März. Ihre Früchte sind rundlich bis leicht birnenförmig und die Oberfläche ist oft leicht gerippt. bleibt. Eine reife Bergamotte wiegt 100 bis 200 Gramm und ist zur Ernte leuchtend gelb.

Die Bergamotte ist eine wahrscheinlich zufällig entstandene Kreuzung aus Bitterorange oder Pomeranze (Citrus × aurantium L.) und, wie man heute dank moderner Gentechnik weiß, Zitronatzitrone (Citrus medica).

Das Fruchtfleisch schmeckt bitter und sauer und ist nicht zum Verzehr geeignet. Bergamotte wird fast ausschließlich zur Gewinnung des Öles angebaut. Allerdings wird der Saft in der gehobenen Küche zur Aromatisierung verschiedener Speisen und Getränke verwendet.

Wirkungen auf den Körper

Wie wissenschaftliche Studien zeigen hat Bergamotte Öl Wirkung auf viele verschiedene Aspekte unserer Gesundheit.

Bergamotte ätherisches Öl

  • wirkt antimikrobiell
    Bergamotte Öl wirkt antibiotisch gegen einen Vielzahl gesundheitsgefährdender Bakterien, wie E.coli, Listeria, Bacillus oder Staphylococcus. Außerdem verfügt Bergamotte Öl über antifungale Aktivität und hemmt unter anderem das Wachstum von Candida, einem häufigen Erreger von Pilzerkrankungen der Haut.
  • ist entzündungshemmend
  • wirkt antikanzerogen
    Das ätherische Öl der Bergamotte hemmt in Zellkulturen das Wachstum von Krebszellen, indem es die Apoptose, den programmierten Zelltod, fördert. Die Wirkung beruht vor allem auf dem Zusammenspiel von Limonen und Linalylacetat, zweier Hauptbestandteile des Öls.
  • schützt Herz und Kreislauf
    Studien legen nahe, dass Bergamotte Öl vor Angina pectoris und Herzrhythmusstörungen schützen und gefäßerweiternd wirken könnte.
  • wirkt schmerzlindernd
  • Darüber hinaus zeigt Bergamotte Wirkung auf unsere Psyche und unsere Nerven.

Bergamotte Öl wird in der Aromatherapie eingesetzt, um die Stimmung aufzuhellen und Stress abzubauen. Es ist wirksam gegen Stress, Depressionen, Angststörungen und chronische Schmerzen.

Aromatherapie mit Bergamotte Öl kann die Wachsamkeit steigern und die Leistung des Gehirns verbessern. Das kann man sogar im EEG sehen. Bergamotte Öl verschiebt die Aktivität von den niederen, trägen Frequenzen hin zu den hohen Frequenzen, die mit Wachsamkeit und Aufmerksamkeit einhergehen.

Anzeige

Bergamotte Öl
Unser ätherisches Bergamotte Öl ist 100% naturrein und stammt aus den Subtropischen Weiten unserer Erde.
Jetzt kaufen

Bergamotte Öl Anwendung

Bergamotte Öl  wird hauptsächlich in der Aromatherapie angewandt. Aromatherapie ist die Behandlung von Krankheiten oder Befindlichkeitsstörungen mithilfe von ätherischen Ölen. Die Öle werden in der Regel inhaliert. Dazu könne sie durch Wärme verdampft oder direkt auf die haut aufgetragen werden. Wenn Du Bergamotte Öl direkt auf die Haut auftragen möchtest, musst Du es vorher mit einem neutralen Öl, zum Beispiel Kokos-, Mandel- oder Olivenöl verdünnen, weil es sonst die Haut reizen kann.

Manche gesundheitliche Nutzen erreicht man nur, wenn man das Bergamotte Öl einnimmt. Dazu vermischst Du zwei bis drei Tropfen mit einen Teelöffel Honig.

Unverträglichkeiten

Bergamotte Öl kann in Kombination mit Sonnenlicht einen phototoxischen Effekt auslösen. Phototoxische Reaktionen sind Wechselwirkungen zwischen einer chemischen Substanz, dem UVA-Anteil des Sonnenlichts und körpereigenem Gewebe. Sie äußern sich durch Lichtempfindlichkeit und verstärkte Neigung zu Sonnenbrand. Sie können auch in geschlossenen Räumen entstehen, denn das Fensterglas hält die UVA-Strahlung nicht zurück.

Der phototoxische Effekt beruht auf den im Öl enthaltenen Furocumarinen, die bei direktem Kontakt mit der Haut zu Pigmentstörungen führen können. Für Massageöle sollte man deshalb speziell furocumarnfreie Öle verwenden.

Tipp:

Bergamotte Öl kann, mit Olivenöl verdünnt, auch als Bräunungsmittel für die Haut eingesetzt werden. Gelegentlich ist der phototoxische Effekt der Frucht im Sonnenlicht auch erwünscht.

Wo kann man Bergamotte Öl kaufen?

Ätherisches Öl der Bergamotte in guter Qualität gibt es in Apotheken, Drogeriemärkten oder im Fachhandel, auch in zahlreichen Online-Shops, zu kaufen. Wie bei allen ätherischen Ölen müsst ihr nur darauf achten, dass es sich um ein natives und kein synthetisches Öl handelt. Das erkennt man meist auch am Preis.

Bergamotteöl Info:

NameBergamotte Öl
Botanischer NameCitrus bergamia
FamilieRutaceae, Rautengewächse
Synonyme
Englischer NameBergamot essential oil
HerkunftslandItalien
GewinnungsartKaltpressung
PflanzenteilSchale
Preis pro 10mlab 5€

Das ist der Bergamotte Duft:

Duftprofilfrisch, grün-fruchtig, leicht, süß, originell
Duftwirkungerheiternd, aufmunternd, beruhigend, harmonisierend, Angst lösend, Selbstvertrauen stärkend, Stress abbauend, entspannend
DuftnoteKopfnote
4.3/5 (3 Reviews)