Ingwer neben einer Schüssel Ingweröl und einem Zweig Rosmarin

Ingweröl

Ingwer gehört hierzulande zu den exotischen Gewürzen, da es ursprünglich aus dem asiatischen Raum kommt. Mittlerweile hat die gehaltvolle Ingwerwurzel aber längst Einzug in unsere Küchen gefunden. Besonders beliebt ist sie aber aufgrund ihrer heilsamen Eigenschaften in der Natuheilkunde. Eher unbekannt ist das ätherische Ingweröl, das aber viele positive Eigenschaften für die Gesundheit mit sich bringt. Dabei ist die Ingweröl Anwendung denkbar einfach und kann äußerlich und von innen her genutzt werden. Hier erfährst Du alles Wichtige, was du zur Ingweröl Wirkung und zur Anwendung wissen musst.

Wirkungsweise von Ingweröl

Aktivierend und aufhellend

Durch seine starken ätherischen Öle mit dem intensiven und scharfen Duft ist Ingweröl anregend. Es hilft gegen Müdigkeit und Trägheit und steigert damit auch das Konzentrationsvermögen. Man ist damit in der Lage, aus einem “Durchhänger” wieder etwas herauszukommen, wenn man erschöpft ist. Die Stimmung verbessert sich und trübe Gedanken drücken einem nicht mehr so schwer aufs Gemüt. Nicht umsonst berichten einige, dass Ingwer eine antidepressive Wirkung besitzt. Diese Vermutungen werden derzeit in Studien untersucht.

Ingweröl bei Erkältungen

Ingwer wird insbesondere bei produktivem Husten im Rahmen einer Erkältung, einer Grippe oder auch einer Bronchitis eingesetzt. Die ätherischen Öle wirken stark schleimlösend, desinfizierend und antientzündlich. Ingweröl ist schweißtreibend und hilft, Fieber zu senken. Die anregende Wirkung bietet bei Infekten deutliche Erleichterung.

Anzeige


Ingwer Öl
Jetzt kaufen

 

Chronische Schmerzen bekämpfen

Das Ingweröl ist eines der besten natürlichen Hausmittel gegen chronische Schmerzen. Besonders jene, die durch Rheuma, Gicht oder Arthritis entstehen. Im Ingweröl befinden sich Inhaltsstoffe, die Einfluss auf die  Schmerzenzyme habe. Sie ähneln denen von Acetylsalicylsäure stark. Schmerzen sind grundsätzlich kleine Entzündungen. Da Ingweröl eine antientzündliche Wirkung hat, wirkt es auch in diesen Fällen gut und kann als zusätzliche Alternative in der Schmerztherapie eingebunden werden.

Ingweröl gegen Übelkeit und Erbrechen

Schon gewusst?

Wer häufig im Auto oder Flugzeug unter Übelkeit leidet, sollte als Proviant Ingwerkeks oder dünne Scheiben Ingwer dabei haben.

Obwohl Ingweröl einen sehr intensiven Geruch und Geschmack hat, wirkt es effektiv gegen Übelkeit und Erbrechen. Dies konnte in Studien nachgewiesen werden. Menschen, die eine Chemotherapie bestreiten, leiden als Nebenwirkung sehr häufig unter Übelkeit und Erbrechen. In onkologischen Behandlungsabläufen wird Ingweröl gerne als natürliches Mittel gegen diese Beschwerden eingesetzt und verbucht beachtliche Erfolge. Ingweröl  ist in der Lage, den pH-Wert der Magensäure auf ein normales Maß zu bringen. Das Gefühl der Übelkeit prägt sich dadurch weitaus weniger aus.

Hilft Ingweröl bei Krebs?

Ob Ingweröl zum Einnehmen bei Krebs von Vorteil ist, kann nur vermutet werden. Da es aber stark wirksam gegen Übelkeit ist, ist die Einnahme keinesfalls ein Nachteil. Allerdings kann Ingwer noch viel mehr. In den USA wurden Studien im Labor an Krebszellen und an Tieren durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass hochkonzentriertes Ingwerpulver Tumorzellen zerstören kann. Ein Heilmittel gegen Krebs ist damit leider noch nicht gefunden, aber ein Mosaiksteinchen wurde hinzugefügt. Mit Ingwer kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen.

Ätherisches Ingweröl als Mittel gegen Reizdarm

Das Reizdarmsyndrom ist nach wie vor nicht ganz klar zu erklären. Zum einen wird es massiv durch die Psyche getriggert. Zum anderen können aber auch körperliche Faktoren im Bereich des Darm nachgewiesen werden. Hier kann Ingweröl deutliche Erleichterung bringen. So zeigte sich, dass die Inhaltsstoffe des Öl helfen, bestimmte Botenstoffe (Neurotransmitter) im Darm zu blockieren. Dadurch nimmt die Intensität des oft heftigen und schmerzhaft verlaufenden Reizdarmsyndroms ab.

Harntreibende und entgiftenede Wirkung des Ingweröls

Ingweröl regt die Nieren an, mehr zu arbeiten. Folglich kommt es zu einem vermehrten Abgang von Urin. Im Urin befinden sich die gefilterten Giftstoffe bzw. Abbauprodukte aus unserem Körper. Somit kann Ingweröl verwendet werden, um auf natürliche Weise den Körper zu entgiften.

Ingweröl gegen Menstruationsschmerzen

Es hat sich inzwischen ja herausgestellt, dass Ingweröl schmerzlindend ist. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist aber, dass es krampflösend wirkt. Die Kombination dieser beigen Eigenarten unterstützt Frauen, die unter starken Regelschmerzen leiden.

Haarpflege mit Ingweröl

Kommen wir zur rein äußerlichen Anwendung. Man kann Ingweröl zum Einreiben in die Haare benutzen. Es hat sich gezeigt, dass Ingweröl Haare und Kopfhaut kräftigt und intensiv gegen Haarausfall wirkt. Der Grund: Die Kopfhaut wird besser durchblutet und damit auch die Haarwurzeln. Neue Haare wachsen dir damit zwar nicht, aber der Haarausfall kann zumindest deutlich verlangsamt werden.

Ingweröl gegen Hauterkrankungen

Schuppenflechte (Psoriasis) kann mit Ingweröl behandelt werden. Es löst nicht die Verschuppungen, sondern hilft, die Ausbreitung der Schuppenflechte zu vermeiden. Aber nicht nur hierbei hilft Ingweröl Haut, die erkankt ist, zu behandeln. Auch Menschen, die unter Neurodermitis leiden, können sich Produkte mit Ingweröl zugute führen. Am besten in Bio Qualität, denn sämtliche zusätzlichen Inhaltsstoffe wirken sich negativ auf die Hautreizungen aus.

Ingweröl gegen Pickel, Akne, Narben und Falten

Kaum zu glauben, welche unzähligen positiven Eigenschaften Ingweröl hat. Durch die entzündungshemmende Wirkung haben auch Pickel weniger Möglichkeit, sich auszubreiten. Narben können besser ausheilen und Falten reduzieren sich. Das Ingweröl regt die Durchblutung an und somit das Zellwachstum. Neue Hautzellen bilden sich rascher, das Risiko für die Entstehung von Narben reduziert sich. Kleine Falten glätten sich, weil in der Haut mehr Collagen im Bindegewebe eingelagert werden kann.

Anwendung von Ingweröl

  • Du kannst mehrmals täglich wenige Tropfen Ingweröl zu dir nehmen. Es ist sehr geschmacksintensiv, weshalb du es auch ins Essen, Getränke, in Honig oder andere Lebensmittel mischen kannst.
  • Ingweröl als Duft zu verwenden ist denkbar unkompliziert mit Duftlampen oder Difussoren möglich. Es lässt sich davon auch etwas in eine Schale mit Wasser träufeln, die nachts auf die Heizung gestellt wird. Da die Raumluft ohnehin angefeuchtet werden sollte, erzielt man damit noch einen weiteren angenehmen Effekt.
  • Nutze das Ingweröl zur äußerlichen Anwendung nicht pur. Es reizt die Haut sehr stark und sollte im Verhältnis 1:4 mit Trägerölen gemischt werden. Dann kann man es aber zur Massage und für Einreibungen bedenkenlos verwenden.

Tipp

Wenn man zu viel Sport getrieben oder ungewohnte Bewegungen durchgeführt hat, könnte man unter einem Muskelkater leiden. Gut, dass Ingweröl auch dagegen helfen kann. Lege dich in die Wanne mit warmen Wasser und gebe etwas Ingweröl hinzu. Die Muskeln entspannen und entkrampfen sich. Ein echter Geheimtipp!

Chemische Zusammensetzung

Folgende Inhaltsstoffe sind im Ingweröl unter anderem enthalten:

  • Gingerol (verantwortlich für den scharfen Geschmack)
  • Zingiberol (Geschmacksstoff)
  • Phellandren (typischer Bestandteil von ätherischen Ölen)
  • Citral (Duftstoff)
  • Borneol (verantwortlich für Geruch und Geschmack)
  • Zingiberen (Geschmacksstoff)
  • Camphen (typischer Bestandteil von ätherischen Ölen)
  • Cineol  (wirkt schleimlösend, bakterizid, hemmt bestimmte Neurotransmitter, Duftstoff)

Herstellung

Ingweröl wird wie die meisten ätherischen Öle durch Wasserdampfdestillation hergestellt. Die getrocknete Ingwerwurzel wird zu einem Pulver verarbeitet, aus dem dann mit besagter Technik das Öl gewonnen wird. Für 1 Liter Ingweröl werden 25kg Ingwer benötigt. Das erklärt auch den hohen Preis der Präparate.

Geschichte des Ingwers

Ingwer hat eine lange Tradition. Es kann vermutet werden, dass er bereits seit über 4000 Jahren als Heil- und Gewürzpflanze verwendet wird. Er kommt aus dem ostasiatischen Raum und verbreitete sich von dort aus im Laufe der Jahrtausende in ganz Asien. Nach Europa kam Ingwer vermutlich durch Alexander den Großen. Die Römer fanden Gefallen an dem Gewürz und gaben es sogar ihren Legionären auf deren Streifzügen mit. Im Mittelalter fand Ingwer hauptsächlich bei Mönchen Verwendung, die sich am ehesten mit der Naturheilmedizin auskannten. Es gibt Belege dafür, dass Ingwer auch im Kampf gegen die Pest eingesetzt wurde. Zu jener Zeit entstand ein regelrechter Boom um die wundersame Knolle. Schließlich breitete sich Ingwer auf der ganzen Welt aus und es wurden neue Unterarten gezüchtet. In Deutschland erlebt der Ingwer in den 1960er Jahren sein Comeback. Mittlerweile wird Ingwer auf seine zahlreichen heilsamen Eigenschaften hin in etlichen Studien erforscht.

Botanik

Die Ingwerpflanze kann bis zu 150cm hoch werden, hat dicke Stängel und erinnert in ihrem Aussehen ein bisschen an Schilf. Die hellgrünen Blätter wachsen direkt am Stängel und haben manchmal einen gelben Rand. Die Ingwerpflanze hat zahlreiche, auffällige braun-gelbe Blüten. Der Ingwer bildet kapselartige Samen aus.

Allergien und Unverträglichkeiten

Wie die meisten Naturprodukte hat Ingweröl kaum Nebenwirkungen und ist allgemein gut verträglich. Schwangere sollten Ingweröl allerdings nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Ansonsten ergeben sich unerwünschte Wirkungen aufgrund der Wirkungsweise von Ingwer bei speziellen Personengruppen. So steigert Ingweröl den Blutdruck. Wenn du also unter Bluthochdruck leidest, solltest du darauf verzichten. Ebenso hat Ingweröl eine blutverdünnende Wirkung. Das ist grundsätzlich gut, weil die Gefahr, an einer Thrombose oder einer Embolie zu erkranken, sinkt. Schlecht ist es, wenn du operiert wirst. Steht also eine OP an, solltest kein Ingweröl mehr einnehmen. Komm bitte auch nicht auf die Idee, Ingwer auf offene Wunden zu träufeln. Es verdünnt das Blut und regt die Durchblutung an. Also wird deine Wunde schlechter heilen. Abgesehen davon tut es auch ziemlich weh.

Ingweröl Info:

NameIngweröl
Botanischer NameZingiber officinale
FamilieIngwergewächse
SynonymeZingiber officinalis, Zingiber officinale Roscoe
Englischer NameGinger Oil
HerkunftslandSri Lanka, Pazifische Inseln
GewinnungsartWasserdampfdestillation
PflanzenteilWurzelknolle (Rhizom)
Preis pro 10mlab 14 € bei amazon.de

Das ist der Duft von Ingweröl:

Duftprofilwürzig, zitrusartig, frisch
Duftwirkunganregend
DuftnoteKopfnote, Herznote
5/5 (1 Review)
Menü schließen