Sandelholz

Sandelholzöl

Sandelholzöl ist eines der kostbarsten ätherischen Öle. Sein sinnlicher Duft entführt uns direkt in den Orient und Märchen aus 1001 Nacht. Sandelholz ist ein begehrter Rohstoff zur Herstellung von Parfums, sicher weil ihm eine aphrodidierende Wirkung nachgesagt wird. Aber der Baum, aus dem das Öl gewonnen wird, ist vom Aussterben bedroht und nicht überall, wo Sandelholzöl draufsteht ist auch wirklich welches drin.

 

Sandelholz Öl Wirkung

Wie viele ätherische Öle wirkt sich Sandelholzöl hemmend auf das Wachstum von Krebszellen aus. Außerdem verfügt es über eine breit gestreute antimikrobiotische Aktivität und wirkt antibakteriell. Im asiatischen Bereich wird Sandelholz traditionell zur Behandlung von Harnwegsinfekten verwendet. Harnwegsinfekte werden gelegentlich von so genannten gram-positiven Bakterien ausgelöst, gegen die Sandelholzöl besonders stark wirkt. Natürlich ist Sandelholzöl auch gegen den häufigsten Erreger von Harnwegsinfekten, Kolibakteren, aktiv. Auch Pilzen und Viren macht Sandelholzöl das Leben bzw. die Vermehrung schwer.

Sandelholzöl wirkt entzündungshemmend und entfaltet diese Wirkung vor allem gegenüber den hornbildenden Zellen der Haut, den Keratinozyten. Dadurch eignet es sich hervorragend zur Behandlung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis. Sandelholzöl hemmt auch die Bildung des Pigments Melanin in der Haut und kann dadurch gegen Altersflecken und Sonnenbrand helfen.

Anzeige


Sandelholz Ätherisches Öl
Jetzt kaufen

 

Sandelholzöl wirkt sich auch positiv auf das Wachstum der Haare aus, wie eine aktuelle Studie zeigt. Das verwundert nicht, denn Haare sind schließlich ein Produkt der Haut, für die Sandelholzöl besonders viel Gutes tut. Es stärkt die Haarwurzeln und verlängert die aktive Periode des Wachstums. Diese Wirkung wird interessanterweise durch einen Geruchsrezeptor in der Haut vermittelt.

Auf die Psyche wirkt sich Sandelholzöl beruhigend und sedierend aus. Der Duft von Sandelholz hilft uns im Umgang mit negativen Emotionen wie Wut, Anspannung und Nervosität. Es wirkt ähnlich wie Neuroleptika und erhöht den Spiegel bestimmter Metabolite im Gehirn, das allerdings ganz ohne Nebenwirkungen.

 

Sandelholz Öl Anwendung

Einige Tropfen Sandelholzöl in einer Duftlampe verbreiten ein wohltuendes, beruhigendes Aroma das zudem auch noch aphrodisierend wirkt. Sandelholzöl ist einer der beliebtesten Stoffe in der Aromatherapie.

Sandelholzöl eignet sich dank seiner entzündungshemmenden und durchblutungsfördernden Eigenschaften auch auch hervorragend zur Hautpflege. Es verleiht der Haut ein gesundes, frisches, jugendliches Aussehen.

Für die optimale Hautpflege verdünnt einfach einige Tropfen Sandelholzöl mit einem Trägeröl, wie zum Beispiel Avocadoöl und tragt das auf die Haut auf. Statt einer selbst hergestellten Mischung könnt ihr auch eure konventionellen Hautpflegeprodukte mit ein paar Tropfen Sandelholzöl versetzen. Gegen Hautunreinheiten, grobe Poren oder Akne hilft Sandelholzöl im Gesicht aufgetragen. Sandelholzöl verbessert das Hautbild sowohl bei trockener als auch fettiger Haut.

Durch seine feuchtigkeitsspendende Eigenschaft eignet sich Sandelholzöl auch zur Haarpflege. Dazu gebt einfach ein paar Tropfen Sandelholzöl in einen Liter Wasser und spült die Haare damit nach dem Waschen.

Natürlich eignet sich Sandelholzöl auch für eine entspannende Massage, vor allem nach Sportverletzungen oder überanspruchten Muskeln.

 

Chemische Zusammensetzung von Sandelholzöl

Die Chemische Zusammensetzung von Sandelholzöl ist sehr komplex. Es besteht zwar fast ausschließlich aus zwei sehr ähnlichen Komponenten, die ihm seinen typischen Geruch und seine Wirkung verleihen. Aber Sandelholzöl enthält über 125 strukturell verwandte Pflanzenstoffe, von denen aber die wenigsten in Konzentrationen von mehr als einem Prozent erscheinen.

Die Hauptbstandeteile sind:

 

  • α-Santalol und β-Santalol: Zusammen machen diese einander sehr ähnlichen Bestandteile etwa 90% des Sandelholzöles aus. Der typische Geruch von Sandelholz wird dem β-Santalol zugeschrieben. Santalole kommen aber auch in Selleriesamen vor. Santalol wirkt antiseptisch.

  • α- und β-Santalen (6%): Santalene sind Kohlenwasserstoffe, die für ostindisches Sandelholz typisch sind.

  • Weitere Inhaltsstoffe findet man nur in Spuren.

Herstellung von Sandelholzöl

Sandelholzöl wird aus dem Kernholz des Sandelbaumes durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Das beste Öl kommt von Bäumen, die mindestens 30 Jahre alt sind. Das echte Sandelholzöl stammt aus dem Osten Indiens. Dort ist der Baumbestand stark gefährdet und die Ölgewinnung unterliegt strengen Regulationen. Für einen Liter Sandelholz benötigt man 20 kg Holz. Der Marktpreis für Sandelholzöl liegt bei über 1700 Euro.

Da wundert es nicht, das Sandelholzöl zu den am meisten gefälschten ätherischen Ölen gehört. Viele Produkte werden als Sandelholzöl deklariert, die mit Sandelholzöl nichts als den Namen teilen. Das Öl von Amyris balsamifera etwa wird unter der Bezeichnung westindisches Sandelholzöl vertrieben. Dabei sei bemerkt, dass Westindien gar nicht in Indien ist, sondern in der Karibik liegt. Und Amyris balsamifera ist nicht einmal ein Sandelholz, sondern gehört zu der Familie der Rautengewächse.

 

Schon gewusst?

Die Menge des weltweit verkauften Sandelholzöls übersteigt die Jahresproduktion bei weitem. Nur der botanische Name Santalum album garantiert, dass sich wirklich echtes Sandelholzöl im Fläschchen befindet. Da lohnt es sich auf jeden Fall, genau hinzusehen.

Geschichte des Sandelholzes

Schon im frühen Altertum war Sandelholz wegen seines aromatischen Duftes in Indien und China sehr geschätzt. Es wird schon in der ältesten Sanskrit Literatur erwähnt und als königlich beschrieben. Sein Duft sollte zu größtem Seelenfrieden führen. Sandelholz diente im Religions- und Totenkult zu Räucherungen. Mit dem Öl wurden die Leichen der Herrscher balsamiert.

Im Mittelalter brachten arabische Ärzte das Sandelholz nach Europa, wo es im 15. Jahrhundert Einzug in italienische Apotheken hielt. Der deutsche Naturforscher, Arzt und Botaniker Adam Lonitzer beschrieb Sandelholz im 16. Jahrhundert als herz-, magen- und leberstärkend, blutreinigend sowie durst- und hitzewidrig. Mitte des 19. Jahrhunderts diente Sandelholzöl zur Behandlung der Gonorrhö.

 

Botanik des Sandelholzbaumes

Der Sandelholzbaum (Santalum album) gehört zur sehr artenreichen Familie der Sandelholzgewächse (Santalaceae). Sandelholzgewächse sind weltweit, vor allem in den Tropen verbreitet. Nur in kälteren Regionen fehlen sie. Der Sandelholzbaum ist ein kleiner, immergrüner Baum, der je nach Standort vier bis zwanzig Meter Höhe erreichen kann. Er lebt als Halbschmarotzer, parasitiert an den Wurzeln anderer Bäume und raubt ihnen so Wasser und Nährsalze. Der Sandelholzbaum stammt vermutlich aus dem südöstlichen Indonesien, ist heute aber in Indien, China und den Philippinen beheimatet.

Santalum album gedeiht auf feuchten, sandigen Böden und verträgt weder Staunässe noch Frost. Das ölreichste Kernholz liefert er aber unter weniger günstigen Wachstumsbedingungen. Pro Jahr produziert ein ausgewachsener Baum etwa ein Kilogramm Kernholz. Auf der Roten Liste der gefährdeten Arten wird Santalum album als gefährdet eingestuft. Die Hauptursache dafür ist der illegale Raubbau.

 

Risiken und Gegenanzeigen

Bei sachgemäßer Anwendung sind keine Nebenwirkungen von Sandelholzöl bekannt. De Hauptbestandteile des Öls gehören chemisch betrachtet zu den Sesquiterpenen, die auch unverdünnt nicht hautreizend sind.

 

Sandelholzöl Info:

NameSandelholz
Botanischer NameSantalum album
FamilieSandelholzgewächs, Santalaceae
SynonymeGelbes Sandelholz, Sandalbaum, Santelbaum
Englischer Namesandalwood oil
HerkunftslandIndien, Südsee, China, Indonesien
GewinnungsartWasserdampfdestillation
PflanzenteilKernholz
Preis pro 10mlca. 90 €

 

Das ist der Duft von Sandelholzöl:

Duftprofilbalsamisch-süß, samtig-warm, holzig
Duftwirkungberuhigend, entspannend, erotisirend, aphrodisierend
DuftnoteBasisnote

Quellen:

5/5 (1 Review)
Menü schließen